Tipps & Tricks

Gesucht und gefunden – 10 praktische Suchmethoden

Gesucht und gefunden – 10 praktische Suchmethoden

Veröffentlicht von Jessi Craige am 04 Juli 2017

Veröffentlicht von Jessi Craige am 04 Juli 2017

Dies scheint auf den ersten Blick ein ziemlich komplexes Thema zu sein, aber im Prinzip geht es um nichts anderes als die zahlreichen Methoden in Evernote, mit denen ihr eure Suche weiter präzisieren könnt.

Potenzial der Suche voll ausschöpfen

So ziemlich jeder kennt die Grundlagen der Suche: Text in das Suchfeld in Evernote eingeben und dann durch die Suchergebnisse scrollen. Aber sobald man etwas mehr Informationen in Evernote speichert, kann es schwierig sein, mit der einfachen Suche auch das Gewünschte zu finden. Wenn ich zum Beispiel „Meeting-Notizen“ in mein Suchfeld eingebe, erhalte ich in meinem Evernote Business-Konto genau 4.144 Ergebnisse. Das übersteigt dann doch die Zahl der Notizen, durch die ich mich durchscrollen kann.

Aber zum Glück hat das Suchfeld in Evernote so einige Tricks auf Lager. Wir werfen heute einen Blick auf Tools wie die erweiterte Suchsyntax oder die Tastenkombinationen in der Anwendung.

Fortgeschrittene Suchtipps für Einsteiger

Bei erweiterten Suchfunktionen geht es ganz einfach nur darum, für die Technologie in Evernote verständliche Suchformeln zu verwenden.

  1. Tastenkombinationen einsetzen

Wir beginnen mit einem ganz einfachen Tipp: Probiert ein paar der praktischen Tastenkombinationen aus.

  • Um die Suchleiste in Evernote zu öffnen, klickt auf Wahltaste + Befehlstaste + F (Mac) oder Strg + Q (Windows).
  • Um in einer geöffneten Notiz zu suchen, verwendet Strg + F (Windows) oder Befehlstaste + F (Mac).
  • Wenn Evernote im Hintergrund ausgeführt wird, klickt auf Win + Shift + F (Windows) oder Ctrl + Befehlstaste + E (Mac), um die Suchleiste zu öffnen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr gerade in einem Browser arbeitet – mit dieser Tastenkombination werdet ihr direkt zu Evernote geleitet.
  • Ihr seid auf der Suche nach einer bestimmten Notiz, einem Notizbuch oder einem Schlagwort? Mit Befehlstaste + J (Mac) oder Strg + Q (Windows) könnt ihr sofort zu den gewünschten Inhalten springen. Probiert es einfach selbst aus, um zu sehen, wie praktisch diese Tastenkombination ist.

Mac6.6

  1. Direkt zu einem Notizbuch wechseln

Wenn ihr viele Notizbücher in eurem Unternehmen verwendet, ist es wahrscheinlich gar nicht so einfach, dabei nicht die Übersicht zu verlieren und das gewünschte Notizbuch auf Anhieb zu finden.

  • Um Notizen in einem bestimmten Notizbuch zu finden, gebt „notebook:Notizbuchnamen“ in die Suchleiste ein. Achtet dabei darauf, kein Leerzeichen zwischen dem Doppelpunkt und dem Namen des Notizbuchs einzufügen.
  1. Die Macht von „any“ entdecken

Wenn ihr „Meeting Notizen“ in das Suchfeld eingebt, werden in Evernote nur die Notizen angezeigt, die alle eure Suchbegriffe enthalten, d. h. in diesem Fall sowohl „Meeting“ als auch „Notizen“. Aber was ist, wenn ihr nach einer Notiz sucht, die entweder „Notizen des Teams“ oder „Brainstorming aus Meeting“ heißt?

  • Verwendet einfach „any:“ vor dem Suchbegriff. Mit „any:Meeting Notizen“ findet ihr zum Beispiel alle Notizen, die entweder „Meeting“ oder „Notizen“ enthalten.
  1. Ergebnisse ausschließen
  • Wenn ihr nach Notizen sucht, die keine Schlagwörter enthalten, dann gebt „-tag“ ein. Ihr sucht zum Beispiel nach einem Rezept, das ihr noch nicht ausprobiert habt, dann gebt „-tag:ausprobiert“ in die Suchleiste ein, um Rezepte ohne das Schlagwort „ausprobiert“ zu finden.
  • Mit „-tag:*“ findet ihr alle Notizen, die keine Schlagwörter haben. Wenn ihr Fans von Schlagwörtern seid, dann könnt ihr so ganz einfach alle die Notizen finden, die ihr noch nicht bearbeitet habt.
  1. Überblick über den Fortschritt behalten

Wenn ihr gerne plant und dabei Listen erstellt, gefällt euch dieser Tipp bestimmt ganz besonders, denn nach Kontrollkästchen zu suchen, ist eine unglaublich praktische Funktion.

  • Gebt „todo:false“ ein, um alle Notizen aufzurufen, die noch nicht erledigte Aufgaben enthalten. So seht ihr auf einen Blick, was noch ansteht.
  • Mit „todo:true“ könnt ihr hingegen anzeigen, was ihr bereits geschafft habt.
  • Gebt „todo:*“ ein, um alle Notizen aufzurufen, die Kontrollkästchen enthalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie abgehakt sind oder nicht.

To-do-list-example-e1496979022178

  1. Direkt zur Quelle wechseln

Wir erinnern uns alle unterschiedlich an Dinge. Mir fällt es leichter, mich an Notizen zu erinnern, wenn ich an die Methode denke, wie ich sie erstellt habe. Mein innerer Monolog bei der Suche nach einer bestimmten Information sieht in etwa so aus: „Wo ist die PDF? Ich weiß, dass ich sie per E-Mail an mein Evernote-Konto gesendet habe, aber wo habe ich sie gespeichert?“ Falls euch der Gedankengang bekannt vorkommt, dann findet ihr diese Tipps bestimmt hilfreich.

  • Gebt „source:mobile“ ein, um alle Notizen anzuzeigen, die auf eurem Telefon erstellt wurden. Das ist sehr nützlich, wenn ihr vor Monaten eine tolle Ideen auf eurem Smartphone festgehalten habt, sie aber dann vergessen habt und auch nicht mehr wisst, wo sie gespeichert ist.
  • Verwendet „source:mail.smtp“, um Notizen aufzurufen, die per E-Mail in Evernote eingegangen sind. Dies ist hilfreich, wenn ihr euch zum Beispiel erinnern könnt, dass ihr die gesuchten Informationen vor Kurzem per E-Mail an euer Evernote-Konto gesendet habt, aber nicht wisst, wo sie gespeichert sind. Diese Option ist auch nützlich, wenn ihr die E-Mail an ein falsches Notizbuch gesendet habt.
  • Mit „source:web.clip“ findet ihr alle Notizen, die über Web Clipper hinzugefügt wurden.
  1. Nach Dateiformat suchen

Eine der besten Funktionen in Evernote ist das Hinzufügen von Anhängen. Dass man die an eine Notiz angehängten Dateien wie Audio, Bilder oder PDFs aber auch durchsuchen kann, macht die Funktion noch um einiges raffinierter.

  • Um alle Notizen mit Audiodateien zu finden, gebt „resource:audio/*“ein.
  • Wenn ihr auf der Suche nach Bildern im JPEG-Format seid, gebt „resource:image/jpeg“ ein.
  1. Einen ganzen Tag Revue passieren lassen

Habt ihr euch am Ende eines Arbeitstags schon mal gefragt, was ihr eigentlich den ganzen Tag gemacht habt? Der Autor und Experte in papierlosem Arbeiten Jamie Todd Rubin hat einen tollen Tipp für diese Situationen parat.

  • Gebt „created:day“ in die Suchleiste ein, um alle Notizen zu sehen, an denen ihr an dem Tag gearbeitet habt. So könnt ihr eure To-do-Liste noch ganz einfach für den nächsten Tag anpassen.
  1. Bisher erstellte Notizen aufrufen

Wir speichern eine Menge Informationen in Evernote. Da kann es ganz interessant sein, herauszufinden, was wir alles festgehalten haben.

  • Gebt “created:20160101 -created:20161231” ein, um zu sehen, wie viele Notizen ihr 2016 in Evernote erstellt habt.
  1. Gespeicherte Suche als Eselsbrücke

Nachdem wir jetzt ein paar Suchmethoden beschrieben haben, könnt ihr euch vorstellen, eine davon öfter zu verwenden? Wenn ja, dann solltet ihr unbedingt die gespeicherte Suche nutzen.

  • Erstellt eine gespeicherte Suche, damit ihr die Methoden nicht immer wieder in diesem Artikel nachlesen oder neu suchen müsst.
  • Fügt die gespeicherte Suche außerdem zu den Schnellzugriffen hinzu. Ihr könnt zum Beispiel den Suchbegriff „todo:false“ speichern und zu den Schnellzugriffen hinzufügen. So seht ihr auf einen Blick, was ihr am Ende eines Arbeitstags noch auf der To-do-Liste stehen habt.

Auf die Plätze, fertig… und suchen!

Mit diesen fortgeschrittenen Tipps für die Suche habt ihr unendlich viele Möglichkeiten. Ihr könnt sie nach Belieben einsetzen und kombinieren. Probiert sie einfach aus, um herauszufinden, was für euren Workflow am besten funktioniert.

Premium

Evernote Premium

Steige um und geniesse Funktionen, die dir das Leben und die Arbeit erleichtern.

Premium abonnieren
Hier findest du weitere Beiträge über Evernote: 'Tipps & Tricks'

Kommentierung ist abgeschlossen.