Tipps & Tricks

Medaillenwürdiger Erfolg: 3 inspirierende Tipps von Spitzensportlern

Medaillenwürdiger Erfolg: 3 inspirierende Tipps von Spitzensportlern

Veröffentlicht von Forrest Dylan Bryant am 13 Februar 2018

Veröffentlicht von Forrest Dylan Bryant am 13 Februar 2018

In vielerlei Hinsicht ist es nur allzu menschlich, nach etwas zu streben. Wir wollen weiter gehen, höher klettern, etwas Außergewöhnliches schaffen oder tun, das in die Geschichtsbücher eingeht.

Diese Träume ändern sich mit der Zeit. Die meisten von uns wachsen nicht zu den Astronauten oder Filmstars heran, wie man es sich ausgemalt hat. Deshalb streben wir nach neuen, besser bewährten Zielen: Wir stellen uns im Fitnessstudio, durch künstlerischen Ausdruck oder in der täglichen Arbeit auf die Probe. Aber unser inneres Feuer am Brennen zu halten, kann sich als schwierig erweisen. Erfolg verlangt nach Mut und Entschlossenheit – vor allem, wenn sich das Ende einer Frist abzeichnet oder das Leben uns Hindernisse in den Weg legt. Er verlangt auch nach mehr als nur ein klein wenig Inspiration.

Momentan sind im südkoreanischen Pyeongchang die weltbesten Wintersportler zu einem zweiwöchigen Wettkampf der Weltelite zusammengekommen. Was gibt es Mitreißenderes, als den Athleten dabei zuzusehen, wie sie ihren Körper und Geist bis an die Grenzen ausreizen? Oder dabei Augenzeuge zu werden, wie sich ihr lebenslanges Training endlich durch eine der begehrten Goldmedaillen auszahlt?

Im gleichen Geiste dieses Strebens findest du hier nun drei Tipps aus der Welt des Sports, die alle eine Medaille verdient haben. Jede dieser Erkenntnisse kann dir dabei helfen, deine Ziele zu definieren, konzentriert anzugehen und zu erreichen – wie ein Olympiasieger.

Platz 1

„Du wirst zu dem, worüber du am meisten nachdenkst und worauf du dich am stärksten konzentrierst. Begreife dich als jemanden, der die Dinge, die er erreichen will, wie von selbst anzieht. Gedanken und Wünsche in deinem Kopf können Wirklichkeit werden.“ – Jonathan Toews

Der Eishockeystar Jonathan Toews befindet sich noch immer auf dem Höhepunkt seiner Karriere, wenngleich er mit der kanadischen Nationalmannschaft bereits zwei Goldmedaillen und in der NHL als Kapitän der Chicago Blackhawks drei Meisterschaftsringe vorzuweisen hat. Er weiß also einiges darüber, wie man als Team erfolgreich sein kann.

In seinem Zitat bezieht Toews sich auf das sogenannte „Gesetz der Anziehung“. Selbst wenn du nicht daran glaubst, dass die reine Visualisierung eines Erfolgs diesen möglich machen kann, gibt es keinen Zweifel daran, dass die Fokussierung auf ein Ziel ein guter erster Schritt ist, um ein Ziel überhaupt zu erreichen. Nachfolgend findest du einige weitere nützliche Übungen:

  • Strukturiere deine Ziele um. Wie der Motivationsexperte Michael Hyatt erläutert: „Wir neigen dazu, Dinge so zu erleben, wie wir sie erwarten.“ Deshalb ist es wichtig, die Ziele so zu gestalten, dass wir aufrichtig an unsere Fähigkeit glauben können, sie zu verwirklichen.
  • Orientiere dich an Dingen, die dich inspirieren: Erstelle ein Notizbuch mit Inspirationen, in dem du Bilder, Artikel und sonstige Fundstücke aus dem Internet festhältst, damit sie immer griffbereit sind, wenn du sie am meisten brauchst.
  • Beginne damit, deine Ideen, Lektüren und Beobachtungen in einem „Alltags“-Notizbuch zu sammeln. Mithilfe dieser jahrhundertealten Praxis erfasst du deine unsortierten Gedanken in einem stetig anwachsenden Fundus persönlicher Weisheiten, auf den du jederzeit zurückgreifen kannst.

Platz 2

„Gewinnen heißt nicht immer, Erster zu sein. Gewinnen heißt, dass du es besser gemacht hast als je zuvor.“ – Bonnie Blair

Die US-amerikanische Eisschnellläuferin Bonnie Blair kam im Laufe ihrer Karriere ziemlich oft als Erste ins Ziel. Sie zählt zu den erfolgreichsten Frauen in der Geschichte des Wintersports und gewann zwischen 1984 und 1994 fünf Goldmedaillen und eine Bronzemedaille. Aber sie weiß auch, dass es verschiedene Arten des Gewinnens gibt – und dies ist eine wichtige Lektion für uns alle.

Blairs Erkenntnis über das „Bessermachen“ kann ein mächtiges Mittel zur Motivation sein. Niemand bekommt alles, was er will. Ein gewisses Maß an Versagen ist bei jeder großen Leistung unvermeidlich. Aber wenn wir weiter danach streben, unsere persönliche Bestleistung zu erzielen, und lernen, unsere Enttäuschung in Entschlossenheit zu kanalisieren, dann können wir die „vielleicht eines Tages“-Fantasien in echte Erfolge verwandeln. Das beginnt damit, dass wir uns unsere eigenen Schritte bewusst machen:

  • Fasse dein Leben als eine Abfolge von Experimenten auf. Betrachte es einmal so: Du kannst deine gesamte Energie in eine Idealvorstellung stecken und aufgeben, sobald die Dinge nicht so laufen, wie du es erwartet hast. Oder du kannst daran arbeiten, eine entwicklungsorientierte Denkweise zu entwickeln, indem du aus deinen Fehlern lernst, damit du beim nächsten Versuch besser abschneidest.
  • Während du experimentierst, mache dir genaue Notizen zu deinen Vorgehensweisen. Je mehr Details du dabei erfasst, desto einfacher wird es, einen Fehlschlag zu analysieren oder einen Erfolg zu wiederholen. Es dreht sich alles darum, deine Notizen als Werkzeug für deine Entwicklung und dein Wachstum zu nutzen

Platz 3

„Träume sind frei. Ziele haben ihren Preis: Zeit, Anstrengung, Verzicht und Schweiß. Wie bezahlt man für seine Ziele?“ – Usain Bolt

Nein, er ist zwar kein Wintersportler, aber wie könnten wir einen Tipp von Usain Bolt unbeachtet lassen? Als er sich im Jahr 2017 aus den offiziellen Wettkämpfen zurückzog, hatte sich der jamaikanische Superstar einen festen Platz in den Annalen des Sports gesichert. Er ist der beste Sprinter aller Zeiten und achtfacher Olympiasieger. Aber auch Bolts überirdisches Talent auf der Strecke musste erst entwickelt werden. In seinen jungen Jahren hat er nur unterdurchschnittliche Leistungen erbracht und häufig mit Verletzungen zu kämpfen gehabt. Sein volles Potenzial konnte er erst ausreizen, nachdem er seine neu gewonnene Zielstrebigkeit mit intensivem Training zur Verbesserung seiner Technik verband.

Offenkundig sind nur wenige Menschen von Natur aus so begabt wie Usain Bolt, der es geschafft hat, das Unmögliche so mühelos wirken zu lassen. Aber unabhängig davon, wie schwer deine selbst gesetzten Ziele zu erreichen sind, kannst du die Widerstände bis zu einem bestimmten Grad reduzieren, indem du sorgfältig planst und deine Fortschritte überwachst:

  • Verschaffe dir Klarheit darüber, was du vom Leben erwartest und widme dich diesen Dingen mit oberster Priorität. Der GTD-Prozess (Get Things Done) ist ein guter Ausgangspunkt, um alle deine Projekte, Vorhaben und To-do-Listen zu organisieren und in eine klare Reihenfolge zu bringen.
  • Vergiss „irgendwann“ und beginne noch heute damit, Fortschritte zu machen – und am nächsten Tag, und am nächsten etc. Denn mit der Zeit summieren sich diese kleinen Schritte zu deinem Erfolg auf.
  • Behalte den Überblick über die täglichen Fortschritte, egal wie klein sie sind. Nur wenige Dinge sind so motivierend, wie zu sehen, wie weit man bereits gekommen ist.

Während du deine Favoriten in Pyeongchang anfeuerst, denke auch an die Mühen, die sie dorthin gebracht haben. Was kannst du für die Verwirklichung deiner eigenen Träume aus ihrem Erfolg lernen? Erfasse deine Erkenntnisse in einer Notiz und greife auf sie zurück, wenn du dich mal wieder in einer Krise befindest. Lasse dich von diesen Gedanken aufmuntern, und bevor du es merkst, bist du wieder bereit, ins Spiel einzugreifen.

Premium

Evernote Premium

Steige um und geniesse Funktionen, die dir das Leben und die Arbeit erleichtern.

Premium abonnieren
Hier findest du weitere Beiträge über Evernote: 'Tipps & Tricks'

Kommentierung ist abgeschlossen.